Ziele

Unser Konzept und unsere Ziele

 

 

  • Wir wollen vor allem, daß die Kinder ohne Leistungsdruck Spaß auf und mit dem Pferd haben und einen korrekten Umgang mit ihm lernen. Deshalb gehören auch putzen, Materialien herrichten, das Pferd auf die Koppel und in die Box bringen, dazu.

  • Wir wollen, dass die Kinder stressfrei und ohne Konkurrenz- und Leistungsdruck miteinander und mit dem "Freund" Pferd ihre körperlichen Möglichkeiten verbessern. •Die Kinder sollten ein Gefühl dafür entwickeln, was sie sich zutrauen können und auch lernen "nein" zu sagen, wenn sie etwas nicht möchten.
  • Sie lernen, die anderen Kinder so zu akzeptieren wie sie sind, sich auf einander einzulassen, ihnen zu vertrauen und auch sich selbst als zuverlässig zu erweisen, damit ihnen auch die Anderen vertrauen können.
  • Sie lernen "mutig" zu sein, ohne "leichtsinnig" zu werden.
  • Sie lernen Verantwortung zu übernehmen, für andere (z.B. bei Doppelübungen) und natürlich für das Pferd, auf dessen Freundlichkeit sie angewiesen sind.
  • Deshalb versuchen wir auch, eventuell entstehende Konflikte sofort zu klären, um im Konsens weiter zusammen voltigieren zu können.

 

Wir haben keine primären Turnierambitionen, möchten den Kindern aber die Möglichkeit bieten, an Motivationsabzeichen und eventuell an Wettbewerben teilzunehmen.

 

Wir gehören zur "Reitergruppe Neuravensburg". Die Vereinsmitgliedschaft ist Vorraussetzung um an Wettbewerben, Turnieren oder anderen Unternehmungen und Veanstaltungen des Vereins teilzunehmen.

Unsere Pferde

Konju

Unser erstes Voltipferd war Koniu. Er ist ein inzwischen 24 jähriger Haflinger, der seine Aufgabe stets sehr ernst genommen hat. Leider wurde er vor über einem Jahr sehr krank, aber wir haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass er zumindest für die "Minis" wieder einsatzfähig wird. Wir hängen jedenfalls sehr an ihm

Rasputin

Vor 4 Jahren kam Rasputin zu uns. Er ist mein Pferd, ein 16 Jahre alter und etwa 1,63 m großer Westfalen Wallach. Er ist unglaublich lieb und sensibel, ein ausgesprochenes "Verlasspferd". Er hatte ursprünglich gar nichts mit Voltigieren zu tun, wird aber immer besser.

Kessy

Für unsere "Minis" hat die Stallbesitzerin, Anja Strodel uns netterweise ihre kleine, weiße Poystute Kessy zur Verfügung gestellt, um Koniu zu ersetzen. Auch sie ist schon weit über 20, ist von tobenden, turnenden Kindern nicht wirklich zu beunruhigen und ermöglicht so den kleineren, oder ängstlicheren Kindern einen angstfreien Zugang zum Voltigieren.

Quintus

Neu im Team ist Quintus, ein 11 jähriger Wallach aus Frankreich. Er gehört Roswitha Ehrle, ist unser "Riese" (1,76 m) und ein Voltigierprofi. Auch er hat ein sehr ausgeglichenes Temperament und ist absolut zuverlässig.

 

Copyright © All Rights Reserved